Mate & Lapacho

Lapacho, der Baum des Lebens der süd- und mittelamerikanischen Indianer, wird zur Gewinnung dieses Tees genutzt. Es sind ungewöhnlicher Weise aber nicht die Blätter, oder die glockenförmigen rosa, gelben, weißen Blüten, die zur Teezubereitung verwendet werden, es ist die Innenrinde, die Bastschicht, welche bereits von den Inkas und später von vielen Indianern Boliviens, Perus und Paraguays, als Heil- und Genusstee genutzt wurde und bis heute genutzt wird.

Der Geschmack des Lapacho-Tees ähnelt ein wenig dem Rooibusch-Tee, charakteristisch ist sein erdiger, leichtsüßlicher Vanille-Geschmack. Wie der Rooibusch-Tee, so enthält auch der Lapacho-Tee kein Koffein, statt dessen neben Calcium, Eisen und Kalium auch wichtige Spurenelemente wie Jod, Bor und Barium.

Wir freuen uns Ihnen auch heute noch diesen ungewöhnlichen, besonderen, exotischen Tee anbieten zu können, mit dem uns der Brückenschlag in die Genusswelt der alten Inkas gelingt; somit uns dieser Tee einen kleinen Einblick in das altindianische, alltägliche Leben ermöglicht.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3