Kräutertee

Was hilft eigentlich bei Magenbeschwerden, Atemwegsproblemen, innerer Unruhe oder Nervosität?

Die alten Chinesen und die mittelalterlichen Mönche und Heiler nutzten wohltuend wirkende Kräuter wie Pfefferminze, Kamille, Fenchel, Salbei und Melisse, die zu verschiedenen Teemischungen zusammengestellt wurden. Sie waren der festen Überzeugung, dass gegen jegliche Beschwerden ein Kraut gewachsen sei:  der Fenchel soll beruhigend wirken auf Magen und Darm, die Melisse soll für die Verdauung fördernd sein, die Pfefferminze bei Gallenbeschwerden helfen sowie bei verdorbenem Magen und die Kamille sei entzündungshemmend, krampflösend und gegen Blähungen.

Auch heute noch finden sich genau diese Kräuter in unseren klassischen Kräutertees wieder. Unser Kräutertee, Basentee Wohlfühlkräuter enthält die beruhigende Melisse, der Sturmtief Tee besteht sogar aus drei  dieser klassischen Kräuter, dem Fenchel , der Melisse und der Pfefferminze  und unser Kamillentee besteht rein aus natürlicher, europäischer  Kamille. Zusätzlich bieten wir eine Vielzahl exotischer Neuerungen an, wie den Quelle des Glücks Tee, welcher Lemongras und Zitrusscheiben enthält, oder unseren Frauenpowertee, welcher neben Ingwer, Aloe-Vera und Lemongras auch aus Lavendelblüten besteht.

Jedoch unabhängig wie Sie zur Wirkung der Kräutertees stehen, und ob Sie etwaige Wirkung überhaupt benötigen, diese Tees schmecken einfach gut. Sie sind auch ein beliebter Genuss wenn wir uns pudelwohl fühlen.

Probieren Sie doch einmal aus, ob Sie die Erfahrungen der chinesischen Naturheilkunde und der mittelalterlichen Mönche teilen können, oder genießen Sie einfach den vielfältigen Geschmack der unterschiedlichsten Kräutertees.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 16 von 16