Wir stellen vor: das Teekontor Schott

Natürlich gewachsen wie die Tees in unserem Sortiment – das ist das Hamburger Teekontor Schott. An den Küsten und auf den weiten Ebenen Norddeutschlands beheimatet, fühlt sich die Familie dem Teegenuss seit jeher eng verbunden. Denn immerhin gibt es nichts Norddeutscheres, als beim strömenden Regen draußen eine kräftige Tasse Ostfriesentee zu genießen. Gerne natürlich auch mal mit Milch oder Kluntjes.

Natürlich ist Hamburg als die moderne Handelsstadt im einstigen Hanseraum auch spätestens seit dem 19. Jahrhundert ein Zentrum für den Teehandel. Der Kontakt mit dem Teehandel begann in der Familie Schott auch hier bereits vor mehreren Generationen: Ein Onkel der Familie arbeitete als Ewer-Führer im Hamburger Hafen – und brachte Tee und andere exotische Kostbarkeiten von den großen Frachtern auf dem kleinen Boot weiter in die Speicherstadt.

Mitinhaber Tim Schott führte es im Rahmen eines einjährigen Studienaufenthaltes an die Quelle des Tees: nach China. In Peking entdeckte er seine Leidenschaft für die Vielfalt des Tees und seiner Kultur. Auf Reisen erkundete er China und Fernost, lernte pulsierende Millionenstädte wie Shanghai, Hong Kong und Singapur kenn, aber auch weniger bekannte und bereiste Regionen wie die innere Mongolei. Auch Japan und Thailand waren wichtige Stationen seiner Reise. So entdeckte er, wie vielfältig Tee in den verschiedenen Regionen genossen wird und wie unterschiedlich die Teekultur in der ethnischen, aber auch der jeweiligen nationalen Kultur verankert ist.

So entstand schließlich die Idee, die Leidenschaft zum Tee zum Beruf zu machen. Nach seiner Rückkehr gründete er zusammen mit Bruder Malte, Vater Klaus und Mutter Sabine das Teekontor Schott - ein echtes Familienunternehmen.

Mittlerweile bieten das Teekontor Schott rund 100 verschiedene Teesorten an, die alle persönlich getestet werden, bevor sie in den Handel gelangen. Denn schließlich gilt der alte Grundsatz: Für den Kunden nur das Beste!